Klimaklassenzimmer für junge Aktivist*innen

Freitag, 14. Juni: „Was hat die Klimakrise mit der Wirtschaft zu tun? – Gibt es alternative Wirtschaftsmodelle?““
  • Freitag, den 14.05. 16:00-17:30 Uhr
  • Thema: alternative Wirtschaftsmodelle
  • in der Rathauspassage (unter dem Rathausmarkt; S-Bahn Eingang “Jungfernstieg” beim Starbucks)
  • Für junge F4F-Aktivist*innen der Oberstufe
  • Organisiert von der Hamburger Klimawoche

Im Klimaklassenzimmer könnt ihr Euch jeden Freitag zu Umwelt- und Klimathemen weiterbilden. Und das natürlich kostenlos.

Ihr erhaltet dafür eine Teilnahmebestätigung die zeigt, dass Ihr Euch auch außerhalb der Schulzeit für das Thema interessiert. Damit könnt ihr all denen den Wind aus den Segeln nehmen, die Euch als Schulschwänzer*innen abspeisen.

„System Change not Climate Change”

Unter diesem Motto stellt sich die Gemeinwohlökonomie diesen Freitag vor. Ihr alternatives Wirtschaftssystem will Anreize für Nachhaltiges und Soziales Handeln schaffen. So dass Anstelle des unbegrenzten Wachstums das Gemeinwohl in den Mittelpunkt unserer Gesellschaft und Wirtschaft rutscht.

Workshopbeschreibung:

Unser Wirtschaftssystem basiert auf Annahmen und Grundlagen aus dem 19. Jahrhundert. Doch in den letzten 50-100 Jahren hat sich ziemlich viel verändert und die damaligen Annahmen und Grundsätze stimmen nicht mehr. Was also muss verändert werden und wie könnte das gehen?
Die Gemeinwohl-Ökonomie versucht, darauf Antworten zu geben und schlägt Lösungen vor, die sofort umgesetzt werden können. Diese Ideen möchten wir euch vorstellen und mit euch diskutieren. Vor allem ist aber eines wichtig: jedes Wirtschaftssystem, egal welches, ist von Menschen erfunden und ausgestaltet worden. Es gibt also jederzeit auch die Möglichkeit, diese Systeme zu verändern und neue Alternativen einzuführen!
Lasst uns damit gleich heute beginnen! Warten auf die Politik dauert zu lange.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!