Wer wir sind

Die Klimawoche ist eine unabhängige Initiative aus der Mitte der Gesellschaft und bildet mit vielen Akteur*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft eine Plattform, um sich für relevante Umwelt-, und Klimaschutzthemen zu engagieren.

Ziel der Hamburger Klimawoche ist es, vom umfangreichen Wissen über den globalen Klimawandel und seine Bedrohungen endlich zu einem konkreten Handeln zu kommen – bei jedem einzelnen und auch in der Stadt insgesamt.

Die Hamburger Klimawoche vernetzt und schafft eine Plattform, die verbindet. Verteilt über die Stadt gibt es an zahlreichen Orten Veranstaltungen unterschiedlicher Art zum Thema Klima-, Umweltschutz und sozialen Themen.

Wie alles begann

Seit 2009 organisiert die Klimawoche mit Akteur*innen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einen vielseitigen gesellschaftlichen Dialog zum Klimaschutz und den seit 2016 verbindlichen 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. Mit mehreren Tausend Besucherinnen und Besuchern und mehr als 200 Akteur*innen ist die weitgehend ehrenamtlich organisierte Hamburger Klimawoche nach Angaben des beteiligten Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) das größte Klima-Kommunikationsevent in Europa. Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur zeichnete die Hamburger Klimawoche für ihr Engagement unter anderem als UNESCO- Dekaden-Projekt für nachhaltige Bildung aus. 

Wen wir erreichen wollen

Wir wollen, dass sich möglichst viele Menschen für den Klimaschutz engagieren und die Politiker*innen so zwingen, nachhaltig in den Klimaschutz zu investieren. Es ist die herausragende Aufgabe der Menschheit, den Anstieg der Erderwärmung zu stoppen. Nur wenn das gelingt, hinterlassen wir den nächsten Generationen eine Welt, die ökologisch noch einigermaßen intakt ist. Scheitern wir mit unseren Klimaschutzanstrengungen, wird sich das Leben auf der Erde dramatisch verändern. Wetterextreme und Artenschwund, die wir heute beklagen, werden dramatisch zunehmen.

Die Hamburger Klimawoche richtet sich deswegen an ganz unterschiedliche Zielgruppen, denn jeder sollte seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Mit den vier Säulen der Klimawoche, dem Bildungsprogramm, dem Kulturprogramm und den zahlreichen Diskussionsveranstaltungen sollen die Besucher*innen sensibilisiert werden. Beim vielfältigen Themenpark, der seit 2019 rund um die St. Petri-Kirche und als Green World Tour Hamburg stattfindet, lernen die Besucher*innen ganz konkrete Produkte sowie Dienstleistungen kennen, die zu einer klimafreundlichen Zukunft beitragen.

Was wir bisher erreicht haben

Viele Akteur*innen und Besucher*innen waren bisher begeistert von der Vielfältigkeit und der hohen Qualität der Angebote der Hamburger Klimawoche. Die Klimawoche spannt hervorragend den Bogen zwischen dem aktuellsten Wissen aus der Wissenschaft, das teilweise eigens für die Hamburger Klimawoche vom Deutschen Klimarechenzentrum visualisiert wurde und jungen Unternehmen, die im Rahmen des Themenparks Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die dem Klimawandel entgegenwirken. Außerdem schafft die Klimawoche eine starke Aufmerksamkeit auch in der Wirtschaft und motiviert Unternehmen, sich öffentlichkeitswirksam mit entsprechenden Ideen und Produkten zu präsentieren. So hat die Hamburger Klimawoche beispielsweise die bemerkenswerte und erste kommunale Solaroffensive auf den Weg gebracht und ist die am stärksten wirkende Klima-Kommunikationsveranstaltung in Deutschland.

 

Hier finden Sie weitere Informationen rund um die Idee der Hamburger Klimawoche: