Schirmherr 2021: Dr. Eckart von Hirschhausen

Dr. Eckart von Hirschhausen ist  Schirmherr der 13. Hamburger Klimawoche, Europas größter Klimaveranstaltung. „Denn Klimaschutz ist Gesundheitsschutz. Wir haben lange die Klimathemen viel zu abstrakt verhandelt, so als wäre es eine Frage von Atmosphärenchemie, Eisbären und Meeresspiegel“, sagt von Hirschhausen.

Der Arzt, Moderator, Autor und Wissenschaftsjournalist setzt sich seit 2018 für eine medizinisch und wissenschaftlich fundierte Klimapolitik ein. Er ist Mitglied der „Scientists for Future“ und Unterstützer der „Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit“ (KLUG). Zudem hat er die Stiftung „Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ gegründetEckart von Hirschhausen bringt es zusammengefasst auf die Formel: „Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde.“

Claudia Kemfert - Foto: Rainer Zensen

Foto: Dr. Eckart von Hirschhausen, (c) Julian Engels

„Dr. Eckart von Hirschhausen ist ein ganz exzellenter Schirmherr, denn Gesundheit und Klima hängen direkter zusammen, als wir glauben“, sagt Frank Schweikert, Initiator und Kurator der Hamburger Klimawoche. „Eckart von Hirschhausen schafft es wie kaum ein anderer, die breite Bevölkerung für wissenschaftliche Themen zu begeistern – und das trotz der teils dramatischen Nachrichten, denen wir uns beim Arten-, Habitat- und Klimaschutz gegenüber sehen.“

Schirmfrau 2020: Prof. Claudia Kemfert (DIW)

Prof. Claudia Kemfert war Schirmfrau der 12. Hamburger Klimawoche, die zwischen dem 20. und 27. September 2020 in Hamburg stattfand. Die renommierte Wirtschaftsexpertin mit den Schwerpunkten Energieforschung und Klimaschutz leitet seit 2004 die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin und ist Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit. Außerdem ist die seit 2016 im Sachverständigenrat für Umweltfragen SRU, der die Bundesregierung berät, tätig. In der 2. Amtszeit ist sie deren Co-Vorsitzende.

„Ich freue mich sehr, die Schirmfrau der 12. Hamburger Klimawoche zu sein“, hatte Prof. Claudia Kemfert nach der Übernahme der Schirmherrschaft gesagt. „Die Energiewende kann und muss aus der Mitte der Gesellschaft und der Wirtschaft kommen. Daher ist die Hamburger Klimawoche mit ihrer großen Reichweite eine der wichtigsten Veranstaltungen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Zukunft und gegen den Klimawandel.“

Claudia Kemfert - Foto: Rainer Zensen

Foto: Prof. Claudia Kemfert, (c) Reiner Zensen

Claudia Kemfert, deren neuestes Buch „Mondays for Future“ im April erschien, diskutierte während der Klimawoche am 25. September 2020 mit Hamburger Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher (SPD) und Prof. Maja Göpel, eine der Initiatorinnen der Scientists4Future und Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen. Die Diskussion kann auf YouTube angesehen werden. „Wir sind stolz darauf, dass wir mit Prof. Claudia Kemfert eine der renommiertesten Energie-Expertinnen für die 12. Hamburger Klimawoche gewinnen konnten“, freute sich Frank Schweikert, Kurator der Hamburger Klimawoche über die prominente Schirmfrau. „Claudia Kemfert entlarvt wissenschaftlich fundiert, klar verständlich und unaufgeregt die Blockierer und Gegner der dringend notwendigen Energiewende.“

Schirmherr 2019: Boris Herrmann und Team Malizia

Malizia-Skipper Boris Herrmann

Skipper Boris Herrmann. Foto: Boris Herrmann Racing

Das Team Malizia mit dem Skipper Boris Herrmann, der Team-Managerin Holly Cova und der Leiterin des teameigenen Bildungsprogramms, Birte Lorenzen, übernimmt die Schirmherrschaft für die 11. Hamburger Klimawoche, die zwischen dem 22. und 29. September stattfindet.

„Es ist mir eine große Ehre, die Schirmherrschaft übernehmen zu dürfen. Ich hoffe, dass sich die ganze Stadt mit Klimawandel beschäftigt“, schrieb Boris Herrmann kurz vor seiner Ankunft in New York dem Team der Hamburger Klimawoche.

Boris Herrmann hat mit seinem Kollegen Pierre Casiraghi die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg und ihren Vater Svante mit der Rennyacht „Malizia II“ klimaneutral in die USA gebracht. Gestern liefen sie in New York ein. Greta Thunberg wird u.a. auf der UN- Klimakonferenz sprechen.

Frank Schweikert, Sprecher des Beirats der Hamburger Klimawoche: „Wir sind stolz auf das Team Malizia, das vorbildlich und mit großer Wirkung für die Weltöffentlichkeit die klimaneutrale Tour nach New York gemeistert hat. Wir freuen uns, dass dieses tolle Team die Schirmherrschaft für die 11. Hamburger Klimawoche übernimmt.“