Klimawoche für Familien

Klimawoche für Familien

Feuerwehr zum Anfassen im Bildungsprogramm, Puppentheater und Spielen auf dem Themenpark, ein Besuch bei Bienen und Hummeln im Rahmen der Mitmachaktionen und Theater aus Bolivien als Teil des Kulturprogramms. Die Hamburger Klimawoche hält spannende Angebote für Familien bereit.

Feuerwehr zum anfassen

  • Datum: Do, 28. September von 09.00-12.00 Uhr
  • Ort: Jungfernstieg auf Höhe der Anleger

Die Hamburger Feuerwehr führt am Jungfernstieg die Technik ihrer Teleskopmast-, Lösch- und Rettungswagen vor und erklärt, was diese im Katastrophenfall leisten müssen. Begleitet wird die Ausstellung vom Infomobil der Feuerwehr. Da darf man dann auch fragen, wie man wirklich Feuerwehrfrau oder -mann wird, wenn man mal groß ist.

Puppentheater und Spielen auf dem Themenpark

  • Datum: Sa, 30. September und So, 01. Oktober 2017
  • Ort: Themenpark auf dem Messegelände rund um den Fernsehturm

Nach dem großen Erfolg des KITA-Programms im letzten Jahr, kommt der Inspektor Energie dieses Jahr auf den Themenpark der Hamburger Klimawoche. Drei Mal täglich wird das Puppentheater aufgeführt. Zwischen den Aufführungen heißt es: experimentieren, entdecken und begreifen rund um die Themen Energie-Erzeugung, Umweltschutz und Recycling.

Es gibt große Aufregung im Puppentheater, denn auf unerklärliche Art und Weise ist der defekte
Akkuschrauber des Sammelseppel verschwunden. Hat das nimmersatte Müllmonster etwas damit zu tun? War es der Kasper, der Schlingel? Nur mit großer Mühe und unter ambitionierter Mithilfe der Kinder gelingt es Inspektor Energie den Akkuschrauber vor der falschen Entsorgung zu retten. Der ‚Inspektor Energie‘ alias Rainer Gutermann und seine Assistentin vom i!bk (Institut für innovative Bildungskonzepte) lösen den kniffligen Fall mit den kleinen Spürnasen kindgerecht inszeniert, phantasievoll und mit viel Mitmach-Spaß für alle.

Nach so viel Lernen, Ausprobieren und Aufpassen geht es zur Erholung zum Angeln in einem knapp 800 Liter-Becken bei Goki . Anstatt Entchen zu fangen, helfen die Kids allerdings, das Meer vom Müll zu befreien.

Weitere Infos zum Themenpark finden Sie hier.

Besuch bei Bienen und Hummeln im Rahmen der Mitmachaktionen

  • Datum: Sa, 30. September, 14:00, 14:30 und 15:00
  • Ort: „Immengarten“ – Neue Wallanlagen „Planten un Blomen“ – Fläche der ehemals Fliegenden Bauten

Der Imkerverband Hamburg nimmt Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene mit ins Wohnzimmer von Hummeln und Bienen. Die Krabbeltierchen spielen als Bestäuber in den Ökosystemen der Erde eine wichtige Rolle. Dabei behaupten sich Honigbienen von den Tropen bis in die gemäßigten Breiten und Hummeln sogar in kurzen arktischen Klimazonen. Die unterschiedlichen Lebensweisen stellt ein Hamburger Stadt-Imker exemplarisch vor. Dabei zeigt er auch ein Bienenvolk in einem hohlen Baumstamm.

Weitere Infos zur Mitmachaktion des Hamburger Imkerverbandes finden Sie hier.

„Bis zum letzten Tropfen“ – Theaterstück zum Thema Klimagerechtigkeit

  • Datum: Fr., 29. September, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben
  • Ort: Fritz-Schumacher-Schule, Timmerloh 27-29, Hamburg, 22417

Das Stück für ältere Kinder und Erwachsene erzählt die universelle Geschichte von gesellschaftlichen Gruppen, die in puncto Lebensbedingungen, Sorgen und Rechten nicht gegensätzlicher sein könnten und dennoch voneinander abhängig sind. Hier kämpfen reiche Oligarchen und die einfachen Nachbarn gegeneinander. Es geht um ein Thema: WASSER. In diesen so verschiedenen Welten, die eine blind für die andere, bleibt am Ende für die Kinder nur eine Chance: diesem modernen Albtraum entfliehen. Vor allem die Kinder legen die Grausamkeit der wenigen Reichen und die Schwäche der vielen Armen offen. Wer hält die unsichtbaren Fäden in der Hand in dieser Welt, die von der Ökonomie bestimmt wird? Wer kann noch von einer besseren Zukunft träumen? Und kann die Jugend ihre Zukunft retten? Das satirische Stück der KinderKulturKarawane in Zusammenarbeit mit dem Teatro Trono (El Alto, Bolivien) ist, neben anderen aktuellen Geschehnissen, maßgeblich inspiriert vom „Krieg um das Wasser“, der 2002 in Cochabamba tatsächlich stattfand.