Förderkreis „Rettet die Elbe“

Der Förderkreis „Rettet die Elbe“ wurde 1978 gegründet von Menschen, deren Ziel es ist, dass der Fluss Elbe und seine Ufer wieder vielfältig genutzt werden kann: für die Trinkwassergewinnung, zum Fischfang, zur Erholung, sogar als Hafen. Keine Nutzung soll andere ausschließen, und jedEr soll an den Nutzungen gerecht teilhaben.

„Rettet die Elbe“ deckt Umweltverschmutzungen durch Betriebe wie Norddeutsche Affinerie auf. »Rettet die Elbe« hat sich an Planfeststellungsverfahren beim Bau des Klärwerks Dradenau, der Hafenerweiterung, Elbvertiefung, Zuschüttung des Mühlenberger Lochs und vielen mehr mit Einwendungen beteiligt. Wir unterstützen dabei auch juristische Auseinandersetzungen.

„Rettet die Elbe“ informiert die Öffentlichkeit durch Fischerfeste, Floßcafé, Demonstrationen, Pressekonferenzen, Herausgabe von Broschüren, Bildungsurlaub, und alternative Hafenrundfahrten.

Mit anderen Umweltschutzorganisationen koordinieren wir von Fall zu Fall unsere Aktionen. Nach §60 Naturschutzgesetz wirkt »Rettet die Elbe« an Planungen und Vorhaben der Behörden mit.

„Rettet die Elbe“ wird finanziert durch Beiträge von Mitgliedern, Spenden und den Verkauf unserer Broschüren.